Zum Abschluss des Kulturherbstes wanderten wir mit unseren Gästen direkt vom Hotel los, besuchten das smarte Dörfchen Zorten, dann ging es über eine Zwischenebene nach Alvaschein und besuchten die mystisch wirkende Kirche Mistail, an einem Ort, der umgeben ist von Wald, Felsen, Gärten mit Enten, Gänsen und Hühnern. Hier wähnte man sich abseits von der Welt voller Hektik. Die Kirche stammt aus der karonlingischer Epoche und der Name Mistail heißt aus dem Lateinischen Kloster. Es handle sich um die „einzige unverbaute Dreiapsidenkirche der Schweiz“, so Wikipedia. Das Bild zeigt, wie neugierige schöne Pferde wissen wollte, wer da vorbeiwandert.

„Es war eine geografische und sinnliche Auszeit“ so ein Gast nach der Rückkehr im Hotel.

uha